Anwendungsentwickler-Podcast #4: Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung

In der vierten Episode meines Anwendungsentwickler-Podcasts geht es um die optimale Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung der IHK.

Während der Ausbildung

  • Möglichst früh anfangen zu lernen. Die Inhalte sollen ja dauerhaft hängen bleiben und nicht nach der Prüfung wieder verschwunden sein.
  • Regelmäßig Lernzielkontrollen mit der/dem Ausbilder/in durchführen. Sie/er sollte am besten bewerten können, ob das Wissen in der notwendigen Tiefe vorhanden ist.
  • Zusätzlich bei allen Fragen die/den Ausbilder/in ansprechen. Ihr/sein Feedback und die Erklärungen helfen am besten beim Verständnis.
  • Andere Kollegen oder Mitazubis (am besten aus höheren Jahrgängen) können die Inhalte noch einmal anders formulieren oder erklären. Das hilft beim Verständnis.
  • Wenn all das nicht möglich ist, helfen Foren wie fachinformatiker.de.
  • Wenn auch das nicht hilft, könnt ihr gerne auch mir Fragen stellen, die ich dann im Podcast beantworte.

Inhalte

  • In GH1 sind klassischerweise UML, Algorithmen, SQL, Datenbankmodellierung und Projektmanagement vertreten.
    • UML: Use Case-, Klassen-, Aktivitäts-, Sequenz-, Zustandsdiagramme
    • DB: ERM, Tabellenmodell
    • Algorithmen: Struktogramme, Pseudocode
  • In GH2 kann so ziemlich alles drankommen, was irgendetwas mit IT zu tun hat. Häufig Englisch, Rechnungswesen, Projektmanagement, Verkabelung, Hype-Themen (Cloud usw.)
  • Im WiSo-Teil wiederholen sich häufig die Fragen der letzten Jahre. Zusätzlich können aktuelle Entwicklung im Bereich Arbeitsrecht usw. dazukommen.

Richtig üben

  • Von Anfang an unter Zeitdruck üben und versuchen, die Prüfungen in 90 bzw. 60 Minuten zu lösen.
  • Schnell entscheiden, welche Frage gestrichen werden soll.
  • Kurz und prägnant antworten.
  • Syntax bei Diagrammen exakt einhalten und nicht einfach runtermalen (Zeitverbrauch ist sonst nicht aussagekräftig).
  • Den Wirtschaftsteil nicht vergessen!

Tipps

  • Textaufgaben streichen. Sie dauern lange und man weiß häufig nicht genau, was als Antwort erwartet wird.
  • Kurz fassen, nicht schwafeln. Viel Inhalt in kurze Sätze packen.
  • Bei Algorithmen nie Struktogramme zeichnen, sondern immer Pseudocode verwenden. Diagramme dauern länger und sind nur umständlich zu korrigieren.
  • Diagramme ggfs. detaillierter als nötig zeichnen, da die Punktevergabe nicht immer durch die IHK vorgegeben ist und so evtl. noch zusätzlich Punkte herausgeholt werden können.
  • Bei SQL zuerst alle Tabellen und Spalten in der richtigen Reihenfolge aufschreiben. Das gibt meist schon einen Großteil der Punkte.
  • Bei SQL die JOIN-Syntax verwenden und nicht WHERE, da erstere leichter ergänzt und korrigiert werden kann.
  • Keine Angst vor Hype-Themen. Sie dienen meist nur als Aufhänger für althergebrachte Aufgaben wie Rechnungswesen.

Literaturempfehlungen

  • Am besten lernt man mit den alten Abschlussprüfungen. Die gibt es für 12 Euro beim U-Form-Verlag. Achtung: Sie enthalten keine Lösungen (außer für WiSo).
    Abschlussprüfung
  • Sehr gut sind auch die Prüfungstrainer*, die neben den Aufgaben auch die Lösungen und vor allem Erklärungen dazu enthalten.
    Prüfungstrainer*
  • Beides zusammen gibt es auch im All Inclusive PLUS Paket Abschlussprüfung*.
    Prüfungstrainer PLUS-Paket*
  • Die wichtigsten Fakten und alle Lerninhalte für die Prüfung stehen im IT-Handbuch*. Es war bis vor Kurzem sogar noch als Hilfsmittel in der Abschlussprüfung zugelassen. Was dort nicht drin steht, gibt es nicht in der Prüfung 😉
    Heinrich Hübscher - IT-Handbuch: IT-Systemelektroniker, -in, Fachinformatiker, -in (Affiliate)*
  • Das Standardwerk zur Begleitung der Ausbildung, das ich meinen Azubis empfehle, ist das Handbuch für Fachinformatiker*. Mit über 1.000 Seiten ist es aber weniger für das schnelle Lernen, sondern mehr als Begleitlektüre für die gesamte Ausbildung gedacht. Also (wie oben erwähnt) früh anfangen!
    Sascha Kersken - IT-Handbuch für Fachinformatiker: Für Fachinformatiker der Bereiche Anwendungsentwicklung und Systemintegration. Inkl. Prüfungsfragen und Praxisübungen (Affiliate)*
    (direkt beim Rheinwerk-Verlag bestellen*)

Links

6 thoughts on “Anwendungsentwickler-Podcast #4: Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung

  1. Kannst du das mit join- und where- Syntax vielleicht nochmal erläutern?
    Joins benutze ich, um auf andere Tabellen zuzugreifen („join user on user.id=creator_User_fk“), where, um das Suchergebnis einzuschränken („where user.age < 18“). Für mich sind zwei verschiedene Konzepte, die nur sehr bedingt durcheinander substituierbar sind.

  2. Da hast du genau recht. Allerdings kannst du dir das JOIN auch sparen und mit WHERE nachbauen. Das ist in der Praxis relativ häufig. Da ich aber für die Prüfung eh das JOIN empfehle, bleib ruhig dabei.

    SELECT * FROM tab1, tab2
    WHERE tab1.id = tab2.tab1_id

  3. Okaaaaay, sieht umständlich aus und habe ich auch noch in keinem unserer Projekte gesehen.

    Danke für die Aufklärung.

  4. Hallo Stefan,
    Kannst du mir sagen ob es in den Prüfungsaufgaben auch korrekt ist bei SQL-Aufgaben Schlüsselwörter klein zu schreiben? (statt SELECT Select zb.) und ob ich Alias für Tabellen auch ohne AS angeben kann.(Select * from Kunde K )
    Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax