Containerisierung mit Docker

Containerisierung ist in aller Munde. Und Docker etabliert sich dabei als De-Facto-Standard. Wer als Anwendungsentwickler heute noch nichts von Docker gehört hat, ist definitiv nicht auf dem Laufenden. Unabhängig davon, ob die Technologie im eigenen Unternehmen eingesetzt wird, sollte man sich mit der grundsätzlichen Idee von Containern beschäftigen. Hier gibt es eine schöne Einführung (nicht nur für Java-Entwickler): Docker for Java Developers – The Big Picture.

Falls du mit Java entwickelst, bieten dir viele Frameworks bereits eine gute Unterstützung für die Arbeit mit Docker an, z.B. Arquillian: Testing in Arquillian with Docker Containers. Und für viele andere Plattformen sieht es ähnlich aus. Sogar die Software AG entwickelt aktuell eine Docker-Unterstützung in ihren jahrzehntealten Technologien Adabas und Natural: Software AG’s support for Docker.


Setzt du schon Docker (oder eine andere Container-Technologie) ein? Wofür nutzt du die Container?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax