Kleiderordnung bei der Abschlussprüfung (Projektpräsentation und Fachgespräch)

Wie jedes Jahr kurz vor der mündlichen Prüfung (Präsentation und Fachgespräch) wird wieder heiß über eine häufige Frage der Prüflinge diskutiert: Was soll ich anziehen?

Meine Antwort auf die Frage habe ich euch schon im Podcast mitgeteilt: besser over- als underdressed (siehe Häufige Fragen zur mündlichen Prüfung (FAQ zu Präsentation und Fachgespräch, Teil 1)). Aber bei diesem heiklen Thema gehen die Meinungen doch etwas auseinander, und daher fasse ich hier noch einmal ein paar Aussagen zusammen.

Verschiedene Meinungen

Wenig verwunderlich (zumindest für mich ;-)) ist, dass eine häufige Meinung auf Seiten der Ausbilder/Prüfer grundsätzlich in meine Richtung geht: Macht euch schick! Es folgen ein paar Beispiele.

Umso mehr das jeweilige Berufsbild in die kaufmännischen Berufsbilder hinein ragt, umso formeller sollte die Kleidung sein. (Die angemessene Kleidung zur mündlichen Prüfung)


Ganz wenige Prüflinge sind auch in normaler Straßenkleidung erschienen, davon aber rate ich eher ab. (Abschluss Präsentation)


Straßenklamotten sollten nicht getragen werden, absolute Flops sind Jeans, Turnschuhe, Sweat-Shirts, usw. Tragen Sie aber auch keine Abendgaderobe. Mit Smoking oder Cocktail-Kleid sind Sie overdressed. (Uli’s Prüfungspage)

Auf Seiten der Prüflinge sieht das teils deutlich anders aus. Dort wird dann schnell argumentiert, dass die Kleidung doch ganz egal sei und es auf die fachliche Leistung ankäme. Außerdem sei man ja in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt, wenn man sich zur Prüfung anders anziehen müsse als im Alltag. Der aktuelle Thread bei fachinformatiker.de dazu ist dieser: Präsentation – Kleiderordnung.

Grundsätzlich ist diese Aussage auch sicherlich richtig. Allerdings ist eine vernünftige Kleidung Teil eines professionellen Auftritts. Und der wird – insb. bei der Präsentation – nunmal auch bewertet.

Für mich gehört das Auftreten und die Kleidung mit zur Präsentation. Genauso wie es sich gehört, Guten Tag zu sagen, erwarte ich von Prüflingen bei ihrer Abschlussprüfung angemessene Kleidung. Mit vernünftiger Kleidung erweist man seinem Gegenüber in dieser Ausnahmesituation auch ein gewisses Maß an Respekt.

Mit der persönlichen Freiheit zu argumentieren, halte ich für total überzogen. Es gibt immer Situationen im Leben, die es erfordern, sich anders zu kleiden, als man es normalerweise tut. Und meiner Meinung nach gehört die Abschlussprüfung einer beruflichen Ausbildung dazu. Immerhin geht es hier um euren Berufsabschluss und nicht um eure Freizeit.

Meiner Meinung nach kann man bei so einem wichtigen Termin kaum over-, aber schnell underdressed sein. Der erste Eindruck des Prüflings macht viel aus – so wie es auch im normalen Leben der Fall ist. Davon können Prüfer sich auch nicht freimachen. Und ein schlabbriges T-Shirt und kurze Hosen tragen eben nicht dazu bei, einen professionellen Eindruck zu hinterlassen. Das bedeutet gar nicht, dass der Prüfling fachlich nichts kann. Aber erfahrungsgemäß wird er es einfach schwerer haben, seine Leistung unter Beweis zu stellen, da sein äußeres Erscheinungsbild zunächst etwas anderes vermuten lässt.

Sicherlich kann jeder Mensch tun und lassen was er möchte und sich anziehen wie er will. Ich vermute aber mal, mit etwas schickerer Kleidung machen die meisten Prüflinge nichts verkehrt. Mit zu lockerer Kleidung aber vielleicht schon.

Konkrete Tipps zur Kleidung

Was soll ich denn nun als Prüfling zur Prüfung anziehen? Ich empfehle für Herren Hemd, Jackett und eine hochwertige Jeans oder Stoffhose. Für Damen analog dazu Bluse und Rock oder Jeans/Stoffhose. Wichtig: Man muss sich in den Klamotten wohlfühlen und sich nicht verkleidet fühlen, denn auch das strahlt man aus.

Hier kommen noch ein paar weitere Tipps:

Dem Anlass einer mündlichen Abschlussprüfung angemessen ist sicherlich zumindest ein einfarbiges Hemd, eine dunkle Hose und entsprechende Schuhe. (Die angemessene Kleidung zur mündlichen Prüfung)


Erschienen bin ich mit sauberen schwarzen Schuhen, einer sauberen schwarz/grauen Stoff-Hose und einem sauberen weißen, gebügelten Hemd. (Abschluss Präsentation)


Also bitte schön, die Herren tragen Stoffhose mit Bügelfalte, Sakko oder Anzug, ein gebügeltes Hemd und, wer nichts anbrennen lassen will, Krawatte. […] Die Damen sind etwas freier. Klassisch wäre Kostüm oder Hosenanzug. (Uli’s Prüfungspage)


Bei mir war’s Anzugjacke mit weißem Hemd, dunkle Jeans und Anzugschuhe. (chribo)


Ich hatte einen Anzug an. Also Anzugschuhe, Anzughose, Sakko, weißes Hemd (Aber keine Krawatte). Zu den Schuhen ein passender Gürtel. (ThirtySix)


Ich als Frau habe damals einen schwarzen Blazer, weiße Bluse, dunkle Jeans und Bikerboots. Alles frisch gewaschen, gebügelt und Stiefel in sauber und gepflegt und in der Mündlichen dann 98%. (Maniska)


Ich habe mich entschieden eine dunkel blaue Jeans zu tragen, dazu schwarze Spitzenballerina und eine weiße Bluse mit blauen Nadelstreifen. Einen Blazer könnte ich mir leihen, ist aber absolut nicht mein Stil, deshalb lasse ich es lieber sein. (mishu)

Tattoos und Piercings

Die Kleidung kann jeder Prüfling angemessen wählen und ggfs. verändern. Bei Tattoos und Piercings sieht das aber anders aus. Tattoos wird man nicht entfernen können. Piercings könnte man evtl. zur Prüfung herausnehmen. Das wird auch teilweise empfohlen:

Piercings haben im offiziellen Geschäftsleben nichts zu suchen. (Uli’s Prüfungspage)

Ich persönlich bin da etwas lockerer eingestellt (im Gegensatz zu meiner eher konservativen Meinung zur Kleidung) und habe kein Problem mit Tattoos oder Piercings. Eure Körper könnt ihr schmücken, wie ihr wollt. Aber die Kleidung könnt ihr sehr wohl der Situation anpassen.

Tattoos sind aber wahrscheinlich grundsätzlich weniger ein Problem, da sie – von der Platzierung im Gesicht mal abgesehen – von einem langen Hemd/Jackett und einer langen Hose eh verdeckt werden.

Bei Piercings ist es wohl jedem selbst überlassen. Wenn man sie rausnehmen kann und das auch bei anderen festlichen Anlässen tun würde, würde ich es für die Prüfung auch empfehlen. Wenn man sich aber ohne Piercings unwohl fühlt oder alle paar Sekunden mit der Zunge an der Oberlippe rumspielt, weil man sein Piercing vermisst, würde ich es lieber drin lassen. Und ein „Loch“ in der Nase sieht auch seltsam aus 😉

Fazit

Es gibt keine vorgeschriebene Kleiderordnung für die Prüfung. Zumindest ist mir keine bekannt. Dennoch zählt ein professionelle Auftritt zu den Bewertungskriterien für die Präsentation. Daher rate ich allen Prüflingen, sich der Situation angemessen zu kleiden – eher zu schick als zu schlabbrig.

Aus meiner Sicht erkennt man an der Kleidung schnell, wer seine Prüfung ernst nimmt und wer nicht.

Wie seht ihr das? Welche Kleidung tragt ihr zur Prüfung? Welche negativen/positiven Erfahrungen habt ihr mit der Kleidung oder Tattoos/Piercings gemacht?

6 thoughts on “Kleiderordnung bei der Abschlussprüfung (Projektpräsentation und Fachgespräch)

  1. Ich werde mich zu meiner Prüfung schick machen (heißt: Ballerinas, Stoffhose, Bluse, Weste, dezente (!) Schminke).

    Freie Entfaltung hin oder her, es stellt keinen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte dar, sich für ~ 30 Minuten zusammenzureißen und nicht total abgefuckt zu erscheinen.
    Für mich hat die Prüfung starke Ähnlichkeit mit einem Vorstellungsgespräch – ich möchte „mich verkaufen“ – und käme nie auf die Idee, in Jeans und T-Shirt zu einem solchen zu gehen.
    Ich vertrete in diesem Moment nicht nur mich selbst und mein Projekt, sondern auch meinen Ausbildungsbetrieb. Bei Kundenterminen kleide und verhalte ich mich definitiv anders, für den Kunden bin ich nicht „chena“, sondern „Die von Firma xyz“.
    Es ist in meinen Augen eine Form von Respekt und Wertschätzung, sich von seiner allerbesten Seite zu zeigen. Und damit meine ich nicht nur die Kleidung, sondern das komplette Auftreten und Verhalten.

    Kleider machen Leute. Oder wie die Amis sagen „Dress for the job you want, not for the job you have.“

  2. Hallo chena,

    deinen Vergleich zum Vorstellungsgespräch finde ich gut. So würde ich den Termin auch verstehen. Aber einigen Prüflingen geht die „freie Entfaltung“ halt über alles. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob da nicht vorher und nachher viel auf dicke Hose gemacht wird und dann letztlich doch in vernünftigen Klamotten die Prüfung absolviert wird. Allerdings habe ich selbst auch schon mehr als einen schlecht gekleideten Prüfling gesehen, der aber auch nicht den Anschein machte, mit seinem Aussehen ein bestimmtes Statement abgeben zu wollen 😉

    Viele Grüße und danke für dein Feedback!
    Stefan

  3. Warum sich nicht an dem Gründer eines der erfolgreichsten Technologieunternehmen der Welt orientieren? Was trägt ein solcher Mensch wenn er nicht nur vor einem dreiköpfigen Prüfungsausschuss sondern vor Millionen von Menschen präsentiert?

    Schwarzer Rollkragen
    Blue Jeans
    weißliche Turnschuhe

    https://en.wikipedia.org/wiki/File:Stevejobs_Macworld2005.jpg

    Oder wie wäre es mit der Kleidung, die der Entwickler des mit großen Abstand am weitesten genutzten Betriebssytems der Welt trägt, wenn er auf einer Konferenz ist?

    schwarzes T-Shirt
    Black Jeans
    schwarze Turnschuhe

    https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LinuxCon_Europe_Linus_Torvalds_03.jpg

    Oder anders formuliert: „Seriöse Kleidung“ wird nicht schnell dazu genutzt um eigenes Unvermögen zu übertünchen…

  4. Hallo Michael,

    das wäre für mich persönlich auch ok. Ich erwarte keinen Anzug oder Rock und Bluse. Die Kleidung muss zum Prüfling passen und dem Anlass angemessen sein.

    Viele Grüße!
    Stefan

  5. Ich habe in wenigen Tagen meine mündliche Prüfung und werde mich wie für einen Kundentermin kleiden (heißt: Bluse, Jeans und gute Schuhe), obwohl ich eher weniger ein Fan davon bin, aber für die Präsentation sind die IHK-Prüfer meine Kunden und die sind bei uns noch etwas konservativer eingestellt.
    Mein persönliches Empfinden geht auch eher in Richtung Band-Shirt, Jeans und meine normalen Straßenschuhe, was in vielen IT-Unternehmen im Büro auch mittlerweile recht normal ist, aber für Kundentermine zieht man sich dennoch so an, wie der Kunde es erwartet.

  6. Hallo Anni,

    wenn die Zielgruppe deiner Präsentation die Kunden sind, würde ich deine Entscheidung bzgl. der Kleidung absolut unterstützen. Das Auftreten wird dann sicherlich mit bewertet. Aber auch sonst würde ich deine Kleidungswahl empfehlen, da die Prüfung ja schon eine „besondere“ Situation ist, die etwas schickere Kleidung rechtfertigt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Prüfung! Schreib mir gerne wie es ausgegangen ist!

    Viele Grüße!
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax