Tipps für Code-Reviews

Tipps für Code-Reviews

Meine Studentin führt gerade bei uns im Unternehmen eine kleine Studie zum Thema Code-Reviews durch. Passend dazu habe ich heute diese interessante Liste als Empfehlung: Best Practices for Code Review.

Es geht um 10 Tipps, die Code-Reviews effektiver machen. So wird z.B. empfohlen, max. 500 Zeilen Code pro Stunde zu reviewen (was ich persönlich etwas wenig finde), Checklisten zu verwenden und eine positive Kultur unter den Entwicklern aufzubauen, die Code-Reviews ermöglicht oder sogar unterstützt. Die meisten Punkte kann ich nach der Auswertung der ersten Ergebnisse unseres Praxistests und auch durch die Erfahrungen beim Review des Codes meiner Azubis absolut bestätigen.

Das erste Feedback zum Code-Review bei unseren Kollegen war sehr positiv. So haben z.B. fast alle Teilnehmer (Reviewender und Gereviewter!) etwas dabei gelernt, sowohl technisch, als auch fachlich. Außerdem haben wir als konkretes Ergebnis des Experiments schon eine lange Liste an Coding-Standards zusammengestellt, an die wir uns in Zukunft halten wollen.

Ich persönlich glaube, dass Code-Reviews eine günstige, einfach umzusetzende und lehrreiche Möglichkeit sind, um Code deutlich in seiner Qualität zu steigern! Nicht nur Azubi-Code sollte regelmäßig einer Prüfung unterzogen werden. Auch die Programme „fertiger“ Entwickler sind nicht perfekt und können fast immer optimiert werden.


Führt ihr bei euch im Unternehmen Code-Reviews durch? Wenn ja, was hast du dabei schon gelernt? Wenn nein, warum nicht? Es wird Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax