Veganer (Milch-)Kaffee

Mein Link der Woche hat heute ausnahmsweise einmal nichts mit Technik zu tun. Ich ernähre mich bereits seit einigen Monaten vegetarisch und möchte nun den nächsten Schritt gehen und meine Ernährung vegan gestalten. Die erste Hürde, die ich dabei nehmen muss, ist der allmorgendliche Kaffee auf der Arbeit. Den genieße ich nämlich seit Jahren mit einem ordentlichen Schuss Milch. Das ist in einer veganen Ernährung so nicht mehr möglich (und natürlich auch absolut in Ordnung so).

Auf dieser Website werden 10 verschiedene vegane Alternativen zu Kuhmilch vorgestellt, die man in den Kaffee geben kann: Milchalternativen im Test – Cappuccino mal ohne Kuhmilch.

Ich habe die meisten davon inzwischen selbst probiert und muss ehrlich sagen, dass sie mich überhaupt nicht überzeugt haben. Um nicht zu sagen: Der Kaffee schmeckte scheußlich! Aber bei der letzten Variante, die ich getestet habe, bin ich nun hängengeblieben: Sojamilch. Seit einigen Tagen trinke ich meinen Kaffee nun morgens mit Sojadrink anstatt Milch und ich muss sagen, dass ich mich geschmacklich sogar verbessert habe. Die Sojamilch bringt eine interessante Geschmacksnote mit und hat auch eine sehr cremige Konsistenz. Es fühlt sich fast an, als hätte man Sahne im Kaffee. Von meiner Seite aus spricht nun nichts mehr gegen den Verzicht auf Kuhmilch! 🙂

Bei Quarks & Co wurde vor Kurzem auch über Milchalternativen berichtet, die übrigens eine deutlich bessere Klimabilanz haben als Kuhmilch: Braucht Milch einen Ersatz?

Spätestens damit sollte nun auch klar sein, was die Milchalternative auf einer Website für Softwareentwickler verloren hat. Denn ich denke, dass wir als Gesellschaft alle dafür verantwortlich sind, dass wir unseren Planeten noch ein paar Jahre nutzen können. In unserer IT-Branche gibt es seit langer Zeit die Idee, unsere Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Ergebnisse sind z.B. virtuelle Maschinen oder aktuell die allgegenwärtigen Docker-Container. Wir tun alles, damit unsere stromfressenden Computer ihre Aufgaben effizienter erledigen. Warum also nicht auch in unserem Alltag das Problem der Ressourcenverschwendung angehen, wo wir einen viel größeren Effekt mit unserem Handeln erzielen können?


Wie ernährst du dich? Hältst du die nächtlichen Programmiersitzungen nur mit Energy Drinks und Chips durch, oder achtest du auf eine gesunde Ernährung? Bist du vielleicht sogar schon vegetarisch oder vegan unterwegs? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

2 thoughts on “Veganer (Milch-)Kaffee

  1. Hallo lieber Stefan,

    ich verfolge deinen Blog (und Podcast) bereits seit ein paar Jahren. Auf dich gestoßen bin ich damals zu Beginn meiner Ausbildung zum Anwendungsentwickler. Selbst nach meiner abgeschlossenen Ausbildung nutze ich gern deine Formate, um mein Wissen aufzufrischen oder Dinge zu lernen, die ich während der Ausbildung noch nicht verstanden habe.

    Nun aber zu deinem Text: Es hat mich sehr gefreut einen derartigen Beitrag zu lesen. Ich ernähre mich selbst seit einiger Zeit vegan und versuche in meinem Alltag so gut es geht bewusst zu leben. Ich stimme dir definitiv zu, dass die Verantwortung auch bei der Gesellschaft liegt und jeder bereits bei seinem Einkaufszettel etwas unternehmen kann. Für viele ist es allerdings eine Frage der Bequemlichkeit und Information.

    Besonders interessant fand ich deine Darstellung der IT in Bezug aufs Umweltbewusstsein, da ich ein paar Punkte noch nicht aus diesem Blickwinkel betrachtet habe. Ich versuche bei technischen Geräte, soweit möglich und sinnvoll, auf gebrauchte (und geprüfte!) Ware zurückzugreifen.

    Ich bin sehr gespannt, ob es in Zukunft ähnliche Themen hier geben wird, die uns zu einem ökologischeren und/oder sozialverträglicheren (Stichwort: Arbeitsbedingungen, Seltene Erden) Leben ermutigen.

    Bezüglich deines Kaffee Problems kann ich dir nicht direkt weiterhelfen, da ich selbst nur auf Leitungswasser, Mate und hin und wieder Tee zurückgreife. Allerdings ist seit einigen Monaten die Hafermilch von Oatly in der „Barista-Edition“ ziemlich bekannt geworden und soll sich gut für Kaffee eignen.

    Viele liebe Grüße und mach weiter so,
    Broder Peters

  2. Hallo Broder,

    vielen Dank für dein ausführliches Feedback! Freut mich, dass du mir schon so lange folgst! Wenn es sich ergibt, werde ich immer wieder mal andere Themen hier einstreuen.

    Die Hafermilch habe ich schon probiert und sie hat mir leider nicht so geschmeckt. Aber die Barista-Edition kenne ich noch nicht. Das werde ich nochmal ausprobieren! Danke für den Tipp! 😀

    Viele Grüße!
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax