Was ist wartbarer Code?

Wie man unwartbaren Code schreibt

Eine wichtige Eigenschaft, die guter Code haben sollte, ist Wartbarkeit. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Was macht Code wartbar? Oder andersherum: Woran erkennt man, dass Code nicht wartbar ist?

Eine schöne Liste mit Dingen, die man in seinem Code besser nicht tun sollte, bietet Droogans/unmaintainable-code. Der umfangreiche Artikel ist bewusst aus der Sicht eines Programmierers geschrieben, der schlechten Code schreiben möchte. Wie bekomme ich es hin, dass mein Code möglichst unwartbar wird?

Ein paar Klassiker von der Liste sind zum Beispiel:

  • Variablennamen aus einem Buchstaben
  • Akronyme noch und nöcher
  • dieVerwendung globaler Variablen
  • Ungarische Notation
  • Verwendung von kryptischen Makros

Ich fand den Artikel äußerst unterhaltsam und ganz nebenbei lernt man auch noch, warum bestimmte Dinge in wartbarem Code nichts verloren haben. Der Gegenentwurf zum Artikel ist sicherlich Robert C. Martins Clean Code*, das du hoffentlich schon gelesen hast! Wenn nicht, wäre es dringend an der Zeit für einen neuen Buchclub! 🙂

Robert C. Martin - Clean Code: A Handbook of Agile Software Craftsmanship (Affiliate)*


Welche „Sünden“ von der Liste hast du bereits begangen? Achtest du bei deiner täglichen Arbeit darauf, wartbaren Code zu schreiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax